Weltuntergang in Menaggio

Ihr erinnert euch an die Ente? Das war auch hier und gerne wĂ€ren wir jetzt so relaxed wie diese Ente bei ihren Runden um die Piazza 😉 Sind wir aber nicht, denn heute steht die lĂ€ngste Tour der Reise an. Es soll den westlichen Arm des Sees nach Como gehen. Wenn man in diesem exclusiven Teil des Sees nicht wild campen will, hat man wegen der kompletten Abwesenheit von Campings nur die Wahl durchzufahren.

Um 700 haben wir bereits das Zelt im Sack, da es laut Vorhersage um diese Uhrzeit zu regnen anfÀngt. Das Zelt ist aber nicht völlig trocken und so fragen wir uns jetzt, ob es nicht besser gewesen wÀre das Zelt nach dem Regen abzubauen, was sicher 1-2 Stunden mehr Schlaf zur Folge gehabt hÀtte.

In Como ist ein Zimmer gebucht und so haben wir zwei Optionen: per Bella Figura (Kajak) oder per Auto (das ja zum GlĂŒck hier steht)

DrĂŒckt uns die Daumen fĂŒr ein baldiges Ende des Gewitters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert